top of page

Warum Sie Ihre Ziele zum Mond schießen sollten - Teil 1



Teil 1:

Von Roofshots zu Moonshots - der Unterschied zwischen normalen Zielen und ambitionierten Träumen


Erfolg. Ein Wort, das in jeder Diskussion über Unternehmen und Unternehmensführung fällt. Jeder Manager will Erfolg. Doch wie definiert man Erfolg? Ab wann liegt ein Erfolg vor? Und ist jede Nichterreichung eines Zieles dann bereits ein Misserfolg?


Für viele bedeutet Erfolg schlichtes Wachstum: Umsatz, Gewinn, Marktanteile. Doch es gibt auch eine andere Definition von Erfolg. Eine, die nicht auf Wachstum beschränkt ist. Eine, die das Unternehmen viel weiter bringen kann. Die Rede ist von Moonshots.


Es gibt zwei Arten von Zielen, die in Unternehmen verfolgt werden können

Roofshots sind „normal ambitionierte Ziele“, die über den aktuellen Stand des Unternehmens hinausgehen, aber dennoch erreichbar erscheinen. Sie können als logische Fortsetzung der aktuellen Strategie und als Schritt in eine verbesserte Zukunft betrachtet werden.

Moonshots hingegen sind sogenannte „hoch ambitionierte Ziele“, die scheinbar unerreichbar erscheinen und weit über das hinausgehen, was als realistisch gilt. Moonshots sind Ideen, die das Unternehmen revolutionär verändern könnten. Ideen, die nicht nur Wachstum versprechen, sondern die das Unternehmen auf eine völlig neue Stufe heben könnten. Ideen, die eben hoch ambitioniert und vielleicht riskant sind. Ideen, die eine enorme Wirkung haben könnten. Ideen wie das selbstfahrende Auto, der Hyperloop oder die bemannte Mission zum Mars.


Bild vom Mond und Zitat von JFK
Als JFK am 12. September 1962 seine berühmte Rede hielt und dabei versprach, noch vor 1970 einen Menschen zum Mond zu bringen, wusste noch niemand, wie man das innerhalb der kurzen Zeitspanne überhaupt hinbekommen könnte.

Warum sind hoch ambitionierte Ziele so wichtig?

Moonshots fördern das Wachstum eines Unternehmens, indem sie es unter Druck setzen, sich kontinuierlich zu verbessern. Sie eröffnen neue Perspektiven und leisten somit einen wichtigen Beitrag zur Innovationskraft eines Unternehmens. Zudem motivieren hoch ambitionierte Ziele Mitarbeiter und steigern deren Engagement. Wenn ein Team von Menschen an einem ehrgeizigen Ziel arbeitet, werden sie durch die gemeinsame Herausforderung zusammengeschweißt und entwickeln eine starke Teamdynamik.


Moonshots fordern Teams, ihre bisherigen Herangehensweisen zu hinterfragen, außerhalb ihrer Box zu denken und nach neuen, innovativen Ansätzen zu suchen. Dabei kann ein Unternehmen in Bereiche vordringen, in denen es bisher keine Erfahrung hatte und so neue Geschäftsmöglichkeiten entwickeln, die sich sonst nie ergeben hätten.


Und für alle, die sich die Frage stellen: „Brauchen wir das wirklich?“ und immer noch hoffen, dass alles wieder gut wird und dass sie so weiterarbeiten können wie bisher: Das wird mittelfristig nicht funktionieren!

Das pfeifen längst nicht nur alle Spatzen von den Dächern; auch das renommierte Harvard Business Review berichtet in seiner aktuellen Ausgabe einmal mehr, dass Unternehmen dringend lernen müssen, nicht nur das bestehende Geschäft zu optimieren, sondern auch neue Geschäftsmöglichkeiten zu entwickeln – und das gleichzeitig! Sie müssen lernen, Unsicherheit und mögliche Bedrohungen zu ihrem Vorteil zu nutzen, indem sie laufend verschiedene Optionen gleichzeitig verfolgen und erarbeiten. Um das hinzubekommen, brauchen Manager aber zeitgemäße Methoden, Systeme und die entsprechenden Kompetenzen.


Die Verwendung von OKR (Objectives & Key Results) zur Erreichung von Moonshots

OKR ist ein Rahmenwerk, das Unternehmen dabei unterstützt, ihre Ziele zu definieren und zu erreichen. Gleichzeitig ist OKR ein hoch ambitioniertes System und somit ideal für die Umsetzung von Moonshots geeignet: Es setzt auf eine zielfokussierte Herangehensweise und schafft eine klare Verbindung zwischen obersten Unternehmenszielen, Abteilungs- und Teamzielen und individuellen Zielen. OKR ermöglicht es, hoch ambitionierte Ziele zu setzen, messbare Ergebnisse zu definieren und den Fortschritt kontinuierlich zu überwachen.


Fazit:

Hoch ambitionierte Ziele sind ein wichtiger Faktor für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Roofshots können als "normale Tages-Aufgaben" gesehen werden, die es umzusetzen gilt und die daher kaum zur Entwicklung des Unternehmens beitragen. Moonshots hingegen fördern Innovation und Kreativität und haben das Potenzial, ein Unternehmen zu verändern. OKR ist ein Rahmenwerk, das Teams dabei unterstützt, hoch ambitionierte Ziele nicht nur zu erarbeiten, sondern auch zu erreichen und somit den Erfolg des Unternehmens nachhaltig zu sichern.


Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page